Lectures

2020

13.03.2020   Marc YAMADA (Brigham Young University, USA): “Locating Heisei in Japanese Film: The Historical Imagination of the Lost Decades”

12.03.2020   Florian PURKARTHOFER (Universität Wien): „Postmoderne Bauten, Corporate Development und Bürger*innenbeteiligung: Kritische Perspektiven auf 30 Jahre urbaner Veränderung in Tokyo“

11.03.2020   Michiko MAE (Universität Düsseldorf): „Zwischen Katastrophenliteratur und transkulturellem Schreiben: Neue Tendenzen und Entwicklungen in der japanischen Gegenwartsliteratur“

10.03.2020   Christoph KLOSE (Universität Wien): „Frieden innen und außen? Überlegungen zu Japans Politik der Heisei-Zeit“

09.03.2020   Judith BRANDNER (ORF journalist and author): „Inselreich in Bewegung: Journalistische Annäherung an Japan“

30.01.2020   UENO Shinya (Kumamoto University): “Methylmercury Exposure Risk Analysis in Minamata and Adjacent Areas”

23.01.2020   Bernhard SCHEID (Österreichische Akademie der Wissenschaften): „Daimyats-Shintō im 17. Jahrhundert: Auftakt zu einem religiösen Paradigmenwechsel“

16.01.2020   Barbara GEILHORN (Deutsches Institut für Japanstudien, Tokyo): „Japanisches Theater nach Fukushima – Rückblick und Perspektiven“

2019

13.12.2019   Mark. R. MULLINS (University of Auckland, New Zealand): “Neonationalism, Japanese Religions and the Politics of Restoration”

12.12.2019   Klaus ANTONI (Universität Tübingen): „Konkurrierende Anfänge – Der aktuelle Thronwechsel und die politische Mythologie der ‘Reichsgründung’ im modernen Japan“

05.12.2019   Roland DOMENIG (Meiji Gakuin Univ., Tokyo / Univ. Wien): „Anmerkungen zu den österreichisch-japanischen Filmbeziehungen“

28.11.2019  KASHIWAGI Kyosuke (Jyu-kanbo National Museum of Detention for Hansen’s Disease Patients): “The Influence of Medical Folklore upon a Modern Society: The History of Hansen’s Disease Measures in Japan”

21.11.2019   Katarzyna SONNENBERG (Jagiellonian University, Krakow): “The Power of Story-Telling. Some Reflections on Reading Japanese Short Narratives”

31.10.2019   Ilgon KIM (Sendai University): „Japanische Sicherheitsfirmen. Von Außenseitern zu einem Teil der japanischen Gesellschaft“

24.10.2019   TOMINAGA Kyoto (Ritsumeikan University, Kyoto): “Wagamama (selfishness): Barriers to participation in social movements in Japan”

17.10.2019   Nissim OTMAZGIN (Hebrew University of Jerusalem): “From Colonial Power to Soft Power:100 years of Japanese Cultural Diplomacy in Asia”

25.07.2019   Wolfgang HERBERT (Universität Tokushima): „Kamagasaki – Vom Tagelöhnerviertel zum Altersheim und zur Backpacker-Absteige“

13.06.2019   Fabian SCHUNK (Universität Wien): „Emotionsregulation und Wohlbefinden im Vergleich zwischen Japan und dem deutschsprachigen Raum“

03.06.2019   Griseldis KIRSCH (SOAS, London): “Don’t Mention the War – A Case Study in Self-Censorship in Japan?”

23.05.2019   Andrea DE ANTONI (Ristumeikan University, Kyoto): “Livin’ on the Edge. Towards a Comparison of Experiences with Spirit Possession in Contemporary Japan and Italy”

16.05.2019   Patrick HEINRICH (Ca’ Foscari University of Venice): „Sprache und Gesellschaft im modernen Tokyo“

02.05.2019   Gabriele VOGT (Universität Hamburg): „Das Ringen um Demokratie auf lokaler Ebene: Beispiele aus Okinawa“

11.04.2019   Thomas FELDHOFF (Ruhr-Universität Bochum): „Tokyo im Wandel: Metropolitane Transformationsprozesse im Kontext der Olympischen Spiele 2020“

04.04.2019   Eyal BEN-ARI (Kinneret Academic College): “Scurity Threats, Militarization and Democratic Accountability: The Use of Japanese Military Force “

15.03.2019   Judith BRANDNER und Yoshie KAGAWA(Universität Wien): „150 Jahre Japanisch-Österreichische Beziehungen. Praktische Medienarbeit für Japanolog*innen über die Stationen einer langjährigen Freundschaft“

14.03.2019  Ina HEIN (Universität Wien): „’Eigentlich ist Tora-san ein echter Wiener’: Japanische Blicke auf Wien im Kinofilm Otoko wa tsurai yo – Torajirô kokoro no tabiji“

14.03.2019   Naoto HIGUCHI (Tokushima University): “Why Do Non-Sympathizers Participate in Demonstrations? The Role of Social Capital in Post-3.11 Social Movements in Japan”

13.03.2019   Pia Maria JOLLIFFE (University of Oxford): „Hosokawa Gratia und die Mulier Fortis des Wr. Jesuitentheaters als Lehrstück für die Mitglieder des Hauses Habsburg“

12.03.2019   Christine IVANOVIC (Universität Wien): „’Synthese aus japanischem und europäischem tragischen Empfinden’? Erich Frieds Bearbeitung von Izanagi und Izanami“

11.03.2019   Ingrid GETREUER-KARGL (Universität Wien): „’Was zählt ist der Mensch, nicht das Land’ – Japan und Österreich zur Aufnahme der diplomatischen Beziehungen 1869 und heute“

10.01.2019   Hanno JENTZSCH (German Institute for Japanese Studies, Tokyo): “Decentralizing Decline: Building Local Self-Governance Institutions in  Japan’s Peripheries”

2018

14.12.2018   Harald CONRAD (School of East Asian Studies, University of Sheffield): „Gender Relations in Japan: Reflections on Recent Advancements of Women in the Labour Market, Entrepreneurship, and Changes in Governmental Policy“

14.12.2018   Hans Dieter ÖLSCHLÄGER (Universität Bonn): „Cultural Studies und Japanforschung“

05.12.2018   Martin ROTH (Universität Leipzig): „Geschichte und Nationalismus in Videospielen aus Japan“

29.11.2018   Bernhard LEITNER (Universität Wien): „Neuro-Empire: Die Genealogie einer medizinischen Wissenschaft in Wien und ihr Beitrag zur Nationenbildung Japans“

27.11.2018   Carol GLUCK (Columbia University): „The danger of a simple story: The Meiji Restoration after 150 years“

15.11.2018   Renate NODA (Übersee-Museum Bremen): „Von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt – Die Entstehung der Ausstellung ‘Cool Japan – Trend und Tradition’“

28.06.2018   Wolfgang HERBERT (Universität Tokushima): „Aufstieg und Fall der Yakuza – Metamorphosen der japanischen Unterwelt“

21.06.2018   FURITANI Tomoyuki (Keio University, Tokyo): „Election and data science in Japan“

17.05.2018   Joy HENDRY (Oxford Brookes University): „Neighbourhood life in rural Kyushu: Some advantages of long-term fieldwork“

08.05.2018   TSUBOI Hideto (International Research Center for Japanese Studies, Nichibunken, Kyoto): „Modern Japanese Women’s Poetry and Itō Hiromi“

07.05.2018   TOMINAGA Kyoko (Ritsumeikan University, Kyoto): „Protest Tourism: Solidarity and Protest of Young Japanese in the Era of Individualization“

03.05.2018   Anna ANDREEVA (Universität Heidelberg): „Childbirth and the arts of judgment in medieval Japan“

12.04.2018   Ursula WIESER BENEDETTI (EHESS Paris): „Über den Gartenzaun – Eine kleine Geschichte der Globalisierung“

16.03.2018   Stanislaw MEYER (Jagiellonian University, Krakow): „From invented traditions to distorted history: Okinawa as portrayed in narratives of karate“

15.03.2018   Stefan KÖCK (Österreichische Akademie der Wissenschaften, IKGA): „Das Ende allen Kämpfens? – Reflxionen über die Entwicklung von Ueshiba Morihei’s Verständnis von „Budō““

14.03.2018   Wolfgang HERBERT (Universität Tokushima): „Aus Okinawa nach Olympia: Geschichte, Metamorphosen und Zukunft des Karate-dō“

13.03.2018   Diethard LEOPOLD (Präsident der Österreichisch-japanischen Gesellschaft) und Inge FRISCHENGRUBER: „Kyūdō – der Weg des Bogens: Traditionelles japanisches Bogenschießen“

2017

14.12.2017   ISHIOKA Tomonori (Hokkaido University, Visiting Scholar at the University of Vienna): „Precarious Life: an Ethnographic Investigation of Nameless Filipino Boxers“

30.11.2017   Florian PURAKRTHOFER (Universität Wien): „Die Fragmentierung der Öffentlichkeit:
Wahrnehmungen und Konstruktionen von urbanen Räumen im gegenwärtigen Tokyo“

09.11.2017   Matthias HUBER (Universität Wien): „Culture at Work. Kultureller Wandel und Arbeitszufriedenheit in einem multinationalen Konzern in Japan“

12.10.2017   Ingrid und Christian MITTERECKER (ingridundchristian.at): „Sadako: Leben und Sterben in Hiroshima“

26.09.2017   SÔJITSU Kobori (13. Großmeister der Enshû Sado-Schule), MAYEDA Tomoko (Violine), TOKUDA Kazuo (Gakushuin Women’s College): „Chakai 茶会 Teezeremonie – Vortrag und Vorführung“

29.06.2017   Evelyn SCHULZ (Japan-Zentrum, LMU München): „(Auto)biografische Kartierungen von Tōkyō: räumlich-zeitliche Dimensionen der Modernisierungsgeschichte Japans“

12.06.2017   SASAKI Mitsuo (Nô-Maskenschnitzer) und SHIMIZU Kanji (Nô-Theaterleiter und Shite-Schauspieler): „Die Kunst des Nô-Theaters – Masken, Tänze, Texte“

08.06.2017   Pia Maria JOLLIFFE (Las Casas Institute, Oxford): „Gefängnisse und Zwangsarbeit auf der japanischen Nordinsel Hokkaidō“

04.05.2017   Andreas RIESSLAND (Nanzan Universität): „‚Vom schönen Land‘ – Ästhetischer Nationalismus in der japanischen Automobilwerbung, 1960 – 2000“

27.04.2017   Paul WALEY (University of Leeds): „Placing Tokyo within an East Asian paradigm of gentrification“

06.04.2017   A. J. JACOBS (East Carolina University): „Symbolic urban spaces and the political economy of local collective memory: Comparing Hiroshima and Nagoya“

30.03.2017   S.E. KOINUMA Kiyoshi (Japanischer Botschafter in Österreich): „Japan und Europa – wie wir zusammenarbeiten können“

09.03.2017   Nathan HOPSON (Universität Nagoya): „‘Peace for Our Time?’ The 1937 Nagoya Pan-Pacific Peace Exhibition“

07.03.2017   Wolfgang HERBERT (Universität Tokushima): „Tätowierung japanischer Art – kunstgeschichtliche Aspekte und gegenwärtige Trends“

16.01.2017   OGAWA Sawako (Universität Kyoto): “The First World War and Japanese Cinema: The Tracks of Forgotten Images” und TANIGUCHI Norie (Waseda Universität): “Dokusō in 1917 Japanese Cinema: Popularity of rensageki and the Nikkatsu Mukōjima Film Studio”

2016

10.11.2016   Martin Dusinberre (Universität Zürich): “Silent Steamship: Japan and Global History”

20.10.2016   Raji Steineck (Universität Zürich): “Mythische Dynamik – im und nach dem Nihon shoki”

13.10.2016   Peter Cave (University of Manchester): “Junior High School Reform in Contemporary Japan: The Limits of Individualization”

06.10.2016   Cornelia Reiher (FU Berlin): “Soziale Beziehungen und gegenseitige Hilfe in ländlichen Kommunen in Kyūshū”

16.06.2016   Brent McDonald (Victoria University, Australien): “‘The biggest crisis in Japan’s sport history’: Punishment and Violence in Japanese Educational Sports Clubs”

09.06.2016   Simon Partner (Duke University, USA): “Dreams Deferred: A Japanese Villager and her Community, 1925-1970”

30.05.2016   Ishikawa Kei (Gartenarchitekt aus Kyoto): “Die Faszination japanischer Gärten”

18.05.2016   S.E. Taketoshi Makoto (Japanischer Botschafter in Österreich): “Integrating Memories for Future Generations – Japanese Experiences”

14.04.2016   Fabian Schäfer (Universität Erlangen-Nürnberg): “Von Spionen, Gottkaisern und Zen-Nazis – deutsch-japanischer Kulturaustausch”

12.05.2016   Tabea Bienek (FU Berlin): “Japans Work-Life Balance – Netzwerke und Nachhilfe von Vätern für Väter”

07.04.2016   Beatrix Mesci (ELTE Budapest University): “Daruma. How did a religious founder become a doll? A lecture about Bodhidharma in Japanese art and popular culture”

17.03.2016   Andrea de Antoni (Ritsumeikan University, Kyoto): “Who Let the Dog-God Out? Bodily Perceptions, Inugami Possession and Exorcism in Contemporary Tokushima Prefecture”

03.03.2016   Julia Obinger (SOAS London): “Politik mit dem Einkaufswagen? Überlegungen zu Consumer Citizenship in Japan”

28.01.2016   Oliver Seibt (Universität Wien, Institut für Musikwissenschaft): “Das (musikalische) Imaginarium des Konishi Yasuharu oder Wie man aus „westlicher“ populärer Musik „japanische“ macht”

21.01.2016   Morikawa Takemitsu (Universität Luzern): “Liebe, Medien und Politik. Zum semantischen und strukturellen Wandel in Japan im 19. Jahrhundert”

11.01.2016   Ronald Saladin (Universität Köln): “Sōshokukei danshi – Japans „grasfressende“ Männer”

2015

10.12.2015   Andreas Niehaus (Universität Gent, Belgien): “‘One should not pee or defecate when facing a shrine.’ – Body and performance in the Yōjōkun”

03.12.2015   Till Weingärtner (University College Cork, Irland): “Japan sucht den Comedy-Superstar: Comedy-Boom im 21. Jahrhundert”

26.11.2015   Kiku Koichi (University of Tsukuba): “‘Melancholy’ after Tokyo 2020? Characteristics of Japan’s Sport Policy and the 2020 Tokyo Olympics & Paralympics”

12.11.2015   Robert Hellyer (Wake Forest University, USA): “From Green to Black: How Black Tea Conquered Britain and the United States & Sencha Japan”

08.10.2015   Ando Jun (Niigata Universität): “Identity Economics and Housework Behavior of Wives of Dual-Earner Couples”

07.10.2015   Levy Hideo (Hōsei Universität; Schriftsteller): “Ekkyō no koe 越境の声 – Voices across the Border of Japanese”

16.04.2015   Dr. John Breen (International Research Center for Japanese Studies, Kyoto): “The Sun Goddess’s Progress Yearning for the Past in Postwar Ise”

13.04.2015   Dr. Patrick Heinrich (Ca’ Foscari University Venice): “Sprache und Identität in Okinawa”

13.03.2015   Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott (FU Berlin): “Leprapolitik in Japan, zum Umgang mit Epidemien zwischen nationalen und globalen Regimen”

11.03.2015   Yamauchi Akemi (Taishō-Universität Tokyo): “Diskussion: Fragen an Yamauchi Akemi, Eine interaktive Gesprächsrunde.”

10.03.2015   Judith Brandner (Radiojournalistin, Autorin und Moderatorin): “Klagen gegen AKW-Herstellerfirmen und Aufarbeitung der Reaktorkatastrophe vom 11.März 2011”

09.03.2015   Prof. Dr. Wolfgang Herbert (Universität Tokushima): “Tagelöhner, Präkariat und neue Armut in Japan.”

2014

27.11.2014   S.E. Taketoshi Makoto (Japanischer Botschafter in Österreich): “Changing Relations between Politics and Bureaucracy in Japan”

13.11.2014   Prof. emer. Negishi Kazumi (Doshisha Universität, Kyoto): “Joseph Laska — ein österreichischer Komponist und Dirigent in Japan (1923-1935)”

05.06.2014   Dr. Ekaterina Hertog (University of Oxford): “Hedged bets: preferences for future marriage partners’ earning power in contemporary Japan. An Empirical Analysis using Process Data from a Marriage Agency”

15.05.2014   Yoshiaki Sato und Keisuke Mark Abe (Seikei University, Faculty of Law): The Changing Legal Landscape of Japan: Territorial Disputes and the Possibility of Constitutional Reform“

10.04.2014   Prof. Dr. Franz Waldenberger (Ludwig-Maximilians-Universität München): „Japans Wirtschaft unter Abenomics – Chancen und Risiken“

30.01.2014   Sheldon Garon (Princeton University): „On the Transnational Destruction of Cities – What Japan Learned from the Bombing of Germany and Britain in World War II“

 2013

17.06.2013   Dr. Florian Coulmas (Deutsches Institut für Japanstudien, Tokyo): „Glück in Japan – wie man es misst”

27.05.2013   Patricia G. Steinhoff (University of Hawaii): “Making Japan’s Invisible Civil Society Visible Through Demonstrations”

16.05.2013   Prof. Dr. Ichinose Tomohiro (Keio University): “Land use change and natural resource management in a Japanese rural landscape: An example of Awaji Island”

18.04.2013   S.E. Iwatani Shigeo (Japanischer Botschafter in Österreich): “Diplomats – What do they do?”

21.03.2013   Andrea De Antoni (Kyoto University): “Ghost Connections – A Political Ecology of Haunted Places in Contemporary Kyoto

24.01.2013   Prof. Eyal Ben-Ari (The European Center for Japanese Studies): “No Longer Disguised: The Final Normalization of the Japanese Military”

2012

27.06.2012   Prof. Toshiyuki FUJITA (Gastprofessor der Universität Wien): Was braucht Japan jetzt? Aus dem Gesichtspunkt einer Managementberatung

15.06.2012   Prof. Dr. Alexander VOVIN (Univ. of Hawaii): What happened to the rooster? Another look at an enigmatic poem in chap. XIV of the Ise monogatari (In Kooperation mit dem Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens der Österreichischen Akademie der Wissenschaften)

24.05.2012   Dr. Aurelijus ZYKAS (Vytautas Magnus University): Development of public opinion on Japan and recent trends of Japan’s public diplomacy

03.05.2012   Diskussionsveranstaltung mit Mitgliedern des JAPAN COUNCIL AGAINST A AND H BOMBS: Under the mushroom cloud

19.04.2012   Lesung mit der österreichischen Schriftstellerin Milena Michiko FLAŠAR, die ihr neues Buch Ich nannte ihn Krawatte vorstellte.

12.01.2012   Prof. Dolores MARTINEZ (SOAS, London): A secular Japan? Some thoughts in  religion in the 21st century

2011

01.12.2011   Prof. YOMOTA Inuhiko (Meiji Gakuin University): Ri Kôran, Li Xianglan, Yamaguchi Yoshiko, An actress with many enigmatic faces

14.10.2011   Dr. Christian TAGSOLD (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf): Die dreifache Katastrophe vom März 2011 in Japan im Spiegel der Ethnologie des 21. Jahrhunderts: Eine Medienkritik

2010

14.06.2010   Dr. Anton SCHWEIZER (Institut für Kunstgeschichte Ostasiens, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg): Gebäude als Spektakel – Lackierte Shintō-Architektur im früh-modernen Japan

07.04.2010   Prof. NAGANO Hiroshi (National Graduate Institute for Policy Studies, Tōkyō): Science and Technology Policy in Japan. Kommentar: Dr. Bernhard DACHS (Austrian Institute of Technology, Wien)

04.03.2010   Dr. Wolfgang HERBERT (Tokushima Universität): Ehrenamtlich im Hospiz: Palliativpflege und Sterbebegleitung in Japan

2009

23.11.2009   Prof. UEDA Kōji (Japanisches Kulturinstitut Köln): Überlegungen zur japanischen Populärkultur

15.06.2009   Dr. Ury Eppstein (Hebrew University of Jerusalem: Eine neue japanische Oper, ein japanischer Diplomat und der Holocaust

02.06.2009   Prof. Richard J. Samuels (Massachusetts Institute of Technology): Japan’s national security

19.03.2009   Dipl. Ing. Nishitani Kenji (Nishitani Sekkei, Takamatsu): Kawaya kara woshuretto e – Nihon toire-kō 厠からウォシュレットへ 日本トイレ考 (Vom stillen Abort zum High-Tech Washlet. Gedanken zur japanischen Toilette)

2008

04.12.2008   Dr. Donata ELSCHENBROICH (Deutsches Jugendinstitut München und Frankfurt am Main): Die Kinder und die Alten in Japan

05.05.2008   Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Josef KREINER (Hosei Universität Tokyo): „Die Bedeutung Okinawas in der Japan-Forschung“

07.04.2008   Prof. Dr. Willem J. BOOT (Universität Leiden): „J.J. Hoffmann und die Anfänge der Japanologie in Leiden“

17.01.2008   Prof. Joy HENDRY (University Oxford Brookes): „Anthropology and Japanese Material Culture: Authenticity, Education and Fun“

2007

15.11.2007  Thomas Hausner : “Die Hand, die Leben nimmt, soll es auch geben können”

18.10.2007   Alex Zahlten: “Aliens, zeitreisende Schulmädchen, und der radikalisierte Text. Zur Bederutung der Filmproduktionsgesellschaft Kadokawa Eiga”

20.06.2007   Silvia Tartarini: “On Japanese-Korean conflicts as seen trough manga/manhwa. The case of Kenkanryu/Hyomillyu”

14.06.2007   Michael Prieler: “Foreignness for Sale – Nationalismus, Stereotypen und Identitätskonstruktion in der japanischen Fernsehwerbung”

29.03.2007   Karoline Ulm: “Arbeitszeitflexibilisierung in Japan – Parallelen und Differenzen zu Deutschland”

2006

08.06.2006   Evelyn Schulz: “Fußreisen durch Tokyo:Auf Schleichpfaden durch die Hintergassen an die Schauplätze der Vergangenheit und Gegenwart”

29.05.2006   Timon Screech: “Magic and Power in the Planning of Edo”

23.03.2006   Anke Scherer: “Das ‘koloniale’ Projekt Manshûkoku: Japanische Stadtplanung und die Südmandschurische Eisenbahngesellschaft in der Mandschurei in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts”

2005

03.11.2005   Fabio Gygi: “The Memory That Dare Not Speak Its Name. Post-war Japanese Film Monsters and the Culture of Defeat”

19.10.2005   Nunokawa Yûji: “Japanimêshon sekai ni senpû okosu (Japanimation erobert die Welt im Sturm)”

15.09.2005   Ann Herring: “Öffentliche Geheimnisse: Cheerleader und ihre Uniformen im japanischen Universitätssport”

25.05.2005   Cosima Wagner: “Der Haustier-Roboter wird Wirklichkeit – Robopets in Japan von Doraemon bis Aibo”

18.04.2005   Soejima Teruto: “Free Jazz in Japan 1960–2005”

20.01.2005   Detlev Schauwecker: “Kultur und Politik Deutschlands und Japans in der Militarismuszeit der 1930er und frühen 1940er Jahre”

2004

02.12.2004   Sepp Linhart: “Von Mikado zu Roy Black. Japan als Thema der leichten Musik im Westen”

27.05.2004   Birgit Griesecke: “Schamkultur Japan. Ein Fiktion wird produktiv”

25.04.2004   Pia Vogler: “Strafinsel Hokkaidô. Zur Rolle von Zwangsarbeit bei der Kolonialisierung Hokkaidôs”

2003

20.10.2003 -21.10.2003   Symposium: “Against The Grain. Changes in Japanese Cinema of the 1960s and early 1970s”

2002

16.10.2002   Mark Abe-Nornes: “Dubbing: The Translator as Ventriloquist”

20.06.2002   Annette Schad-Seifert: “Männerstudien in und über Japan”

06.06.2002   Donald Richie: “One Hundred Years of Japanese Film”

25.03.2002-26.03.2002   Symposium: “Alltag und Freizeit in Tokyo und Wien um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert”

07.03.2002   Martin Kaneko: “Jüdische Flüchtlinge in Kôbe und die Berichterstattung der Kôbe Shinbun”

2001

12.12.2001   Steffi Richter: “Konsumkultur und moderne Identitäten in Japan”

29.11.2001   Berthold Steinschaden: “Soziologische Aspekte des Sumô-Sportes”

05.04.2001   Sepp Linhart: “Das Meer im japanischen und deutschen Schlager. Ein Vergleich”

18.01.2001   Otto Maderdonner: “Willkommen in Japan. Vorstellung eines neuen Japanisch-Lehrbuchs auf kommunikativer Basis”

2000

14.12.2000   Berthold Steinschaden: “Sumô 2000 – ein Sport in der Krise?”

09.11.2000   Martin Kaneko: “Über den Umgang mit der Vergangenheit: der ‘Nanking-Prozeß’ von Azuma Shirô”

24.10.2000   Aaron Gerow: “One Print in the Age of Mechanical Reproduction: Film Industry and Culture in 1910’s Japan”

29.06.2000   Kawai Yû: “Chrysanthemum Dolls in Japan – What they have ‘shown’ to the people”

25.05.2000   Susanne Formanek: “Geschichte des Fuji-Kultes “

1999

28.10.1999   Meinhart Breiling: “Die Zukunft des ländlichen Japans: Land ohne Leute”

31.05.1999   Margaret Lock: “Twice Dead: Living Cadavers and Organ Transplant in Japan and North America”

1998

20.10.1998   Hamaguchi Eshun: “The Onthological Foundation of Eastern Cultures”

29.01.1998   Klaus Antoni: “Japan – Das einsamste Land der Erde. Notizen zur modernen Kulturdebatte”

22.01.1998   Anna Maria Thränhardt: “Modernisierung, Traditionsbildung und Wandel am Beispiel der Geschichte der minsei iin in Japan”

1997

27.11.1997   Evelyn Schulz: “Städtebau und Literatur in Tôkyô um 1900. Verschiedene Lesarten des ‘Fortschritts'”

12.11.1997   Christian Oberländer: “Die Geschichte der Kanpô-Medizin”

03.06.1997   Wolfgang Herbert: “Tätowierung japanischer Art”

20.05.1997   Takie Sugiyama-Lebra: “Social Structure and the Blood Ideology in Japan”

20.03.1997   Martin Kaneko: “Geschichtsquellenverfälscher in Japan: Probleme der Schulbuchrevision”

11.02.1997   Eyal Ben-Ari: “Sleep, Intimacy and Education in Early Preschool Socialization”

1995

15.12.1995   Karin-Ulrike Nennstiel: “Opfer für ein Phantom? Zur Wahrnehmung japanischer Entwicklungsplanung in der Bevölkerung”

16.11.1995   Eva Bachmayer, T. Gotô: “Gespräch mit einem Yamabushi”

19.10.1995   Werner Frank: “Die japanische Teezeremonie in Architektur und Landschaftsgestaltung”

22.06.1995   Sabine Frühstück: “Sex zwischen Wissenschaft und Politik”

02.02.1995   Ann Herring: “Eisen, Hiroshige und andere Holzschnittkünstler – einmal anders”

1994

30.06.1994   Susanne Formanek: “Pilgerfahrt zum Tateyama”

24.03.1994   Wolfram Eils: “Pachinko – Eine Erfolgsstory zwischen Sony und Toyota”

28.01.1994   Tominaga Kenichi: “Zur Diskussion um die japanische Mittelschicht”

1993

17.12.1993   Uta Kristina Lieschke: “Aspekte des japanischen Gesundheitswesens seit 1945”

14.10.1993   Barbara Marten-Grubinger: “Berufsorientierung und Identifikationsbereitschaft in Japan”

29.04.1993   Mori Mototaka: “Basisdemokratie versus traditionelle Lokalpolitik. Am Beispiel der Bürgerinitiative in der Stadt Zushi”

1992

23.10.1992   Gerhard Vogel: “Spannungsfeld Umweltschutz: Japan – Europa”

03.06.1992   Grant Goodman: “Japan’s Anti-Semitic Boom”

01.04.1992   Podiumsdiskussion “Japanologen in der Wirtschaft” (Fritz Edlinger, Doris O’Rourke-Gedermann, Teresa Kienler, Anita Riccabona-Pernsteiner, Jarmila Satrapa, Sabine Sommer, Günther Vacek)

06.03.1992   Andreas Riessland: “Das Abenteuer Feldforschung in Japan”

1991

14.06.1991   Ueno Chizuko: “The impact of industrialization and deindustrialization from the gender perspective”

23.05.1991   Otto Maderdonner: “Japanisch-Unterricht – einmal anders”

11.04.1991   Wolfgang Herbert: “Zur Kriminalisierung ausländischer ‘illegaler’ ArbeiterInnen in Japan”

25.01.1991   Mori Kenji: “Zur Typologie der japanischen Familie. Die Familie in Dörfern mit Dôzoku- oder Altersklassensystem”

1990

14.12.1990   Rudolf Kranewitter: “Warum Koreaner die Japaner nicht mögen. Beobachtungen, Erfahrungen, Sachverhalte aus der Sicht eines Europäers”

22.11.1990   Abe Masaaki: “Aktuelle Probleme der japanischen Landwirtschaft”

31.05.1990   Matsuyama Yukio: “Journalismus in Japan”

26.04.1990   Walter Ulrich: “Ein Shakuhachi-Meister erzählt und spielt”

08.03.1990   Toshikazu Takao: “Why Christianity does not spread in Japan”

09.02.1990   Peter Weish: “Japan-Reiseeindrücke eines Biologen”

1989

09.11.1989   Manfred Sellner: “Japanisch aus typologischer Sicht”

15.06.1989   Martin Kaneko: “Der Arbeitseinsatz von Arbeiterinnen gesellschaftlich diskriminierter Schichten in der japanischen Textilindustrie vor 1945. Einige Probleme der ‘oral history'”

18.05.1989   Alfred Kührer: “Expo ’85 – Tsukuba aus europäischer Sicht”

26.04.1989   Emmerich Simoncsics: “Computerunterstützte Übersetzung. Präsentation eines Forschungsprojektes”

06.04.1989   Susanne Formanek: “Verehrungswürdiges Alter – Göttliche Greise? Zum Bild alter Menschen in der frühen japanischen Geschichte”

02.02.1989   Sepp Linhart: “Unterhaltung in der Edo-Zeit – Das Ken-Spiel”

1988

07.12.1988   Eva Redl: “Japanische Holzschnitte”

29.11.1988   Zwi Werblowsky: “Mizuko kuyô”

16.11.1988   Werner Frank: “Japanische Gartenkunst”

23.06.1988   Agnes Niyekawa: “Readjustment to Japan: Young adults looking back”

19.05.1988   Emmerich Simonscics: “Präsentation eines Japanisch-Übersetzungsprogramms”

05.05.1988   Michael Martischnig: “Zur Kulturgeschichte der Tätowierung in Japan”

28.01.1988   Beatrix Kromp: “Moralunterricht in Japan”

14.01.1988   Johanna Mathisasek: “Der japanische Kindergarten”

1987

10.12.1987   Claudia Häberle: “Japanische Schulgeschichtsbücher in der Diskussion”

26.11.1987   Diskussionsrunde “Lernen Japaner anders? Erfahrungen österreichischer Lehrkräfte” (Friedrich Mühlöcker, Shihoko Ora, Sybille Pfeiffer, Ernst Scheibl, Evelyn Schmid, Christian Steinbach)

12.11.1987   Karl-Heinz Gruber: “Das japanische Schulwesen aus vergleichender Sicht”

08.10.1987   Wada Hajime: “Japanisches Arbeitsrecht – Probleme einer alternden Gesellschaft”

1986

15.12.1986   Tuvia Blumenthal: “Attitudes towards Time in Japanese Economic Development”

18.11.1986   Waltraud Jungwirth: “Papiermachen in Japan – Herstellung und Verwendung”

22.05.1986   Thomas Imoos: “Japan – archaische Moderne”

21.03.1986   Manfred Ringhofer: “Gegenwärtige Hauptprobleme der koreanischen Minderheit in Japan”

06.03.1986   Fleur Wöss: “Mizuko kuyô – Versuche, den Schwangerschaftsabbruch religiös zu bewältigen”

1985

10.12.1985   Ingrid Kargl: “Dienst am Kranken, Service für die Gesellschaft – Psychiatrische Krankenhäuser in Japan”

18.11.1985   Manfred Sellner: “Japanische Märchen aus textlinguistischer Sicht”

19.06.1985   Christian Galinski: “Wird Europa von japanischen Informationen abhängig?”

22.05.1985   Livia Rodica Monnet: “Tendenzen und Themen der japanischen Frauenliteratur im internationalen Vergleich”

29.04.1985   Kajiyama Yûichi: “Tan’luan and Shinran on Palinamana”